Es beißt und sticht

Heute mach ich wieder beim Daily Post mit… Heute haben wir folgendes Thema:

Franz Kafka hat gesagt “wir neigen dazu ausschließlich Bücher zu lesen, die uns beißen und stechen.” Was war das letzte, das du gelesen hast, das dich gebissen und gestochen hat?

Hm, da die Twilight-Bücher meine Lieblingsbücher und daher auch meine meistgelesenen Bücher sind, werde ich von diesen Büchern regelmäßig gebissen… Und das ausschließlich im positiven Sinn!

Das Buch “The host” (Seelen) von Stephenie Meyer hat mich ebenfalls ganz gewaltig gestochen… Anfangs weil ich es etwas langatmig fand und am Schluss, weil es mich dann doch so in seinen Bann gezogen hat. Außerdem hab ich noch nie bei einem Buch so geweint, wie am Schluss von diesem Buch!!!! Da hat das Ende schon zwischenzeitlich sehr gestochen, ist aber dann doch schön ausgegangen…

Aber das Thema war ja, welches Buch mich als LETZTES gebissen und gestochen hat und dazu fällt mir eigentlich nur eine Bücherreihe ein, die mich eher negativ gebissen hat bzw. immer noch beißt…

Und das sind die “Vampire Diaries”-Bücher! Die ersten Bücher waren noch ganz okay, wenn auch etwas langatmig, aber seit Monaten häng ich am fünften Buch und mir fehlt jegliche Motivation weiter zu lesen… Zum einen find ich die Bücher teilweise enorm langweilig geschrieben (les sie auf Englisch) und zum anderen find ich den Story-Verlauf immer wieder enorm strange… Schon allein die Tatsache, dass Elena erst ein Mensch ist, dann Vampir wird, dann ein Geist ist und dann auf einmal wieder Mensch…
Also da bin ich schon sehr froh, dass die Fernsehserie keine reine Buch-Adaption ist, sondern nur an die Bücher angelehnt ist… Wobei in der Serie Elena ja auch schon ein Vampir ist, aber es hoffentlich bleiben wird (auch wenn Stefan es gerne ändern würde…)
Aber das ist auf jeden Fall eine Serie, wo die Fernsehserie deutlich besser ist, als die Bücher!!!!

Freu mich schon, wenn ich daheim wieder die neuen US-Folgen anschauen kann!

6 thoughts on “Es beißt und sticht

  1. Pingback: YOUR WORDS « hastywords

  2. Vielleicht bin ich ja zu unliterarisch :lol: aber ich kann mit der Formulierung “ein Buch beißt und sticht” nicht viel anfangen, wüsste da gar keine Beispiele zu nennen…

    • Wenn du unliterarisch bist, was bin denn dann ich?

      Ich würde ja mal das Kafka-Zitat eh so deuten, dass wir dazu neigen Bücher zu lesen, die irgendetwas mit uns machen/uns bewegen und das tun ja die meisten Bücher…

    • Das kann gut sein, so würde ich es spontan auch am ehesten deuten, aber dann müsste man da ja, wie du auch sagtest, fast alle Bücher nennen.
      Naja, egal. ;-)

  3. Pingback: Es beißt und sticht | cftc10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Veränderung )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Veränderung )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Veränderung )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Veränderung )

Verbinde mit %s